Schildkröten im Fokus Kleintierverlag Thorsten Geier
 
Startseite
Schildkröten im Fokus
Bücher
Verlag
Impressum
 
 
S U C H E


Neue Seiten anzeigen
powered by crawl-it
Kindersuchmaschine fragFINN
 
N E W S
Wissenschaft
im Fokus

Aktualisiert:
02.10.2017

  RSS-Feed

  Facebook

Aktuelle Ausgabe:

Jetzt im Format DIN A4


Wissenschaft im Fokus


Bowne, D. R. (2008): Terrestrial activity of Chrysemys picta in northern Virginia. – Copeia 2008 (2): 306-310.

Die terrestrische Aktivität von Chrysemys picta im Norden von Virginia


Der Gebrauch von Landhabitaten durch Süßwasserschildkröten findet zunehmende Aufmerksamkeit bei Herpetologen, zum Teil bedingt durch die Notwendigkeit, für die Arterhaltung auch Landhabitate unter Schutz zu stellen. Hier berichte ich über ein hohes Maß der terrestrischen Landnutzung bei Chrysemys picta außerhalb der Eiablage im Norden Virginias. Während eines dreijährigen Projekts wurden 60 adulte Schildkröten mittels Radiotelemetrie hauptsächlich während der Sommermonate überwacht, wobei 22 auch an Land ausfindig gemacht wurden. Fünfzehn der überwachten Schildkröten verteilten sich an Land, wobei sie Distanzen bis zu 3.300 m zurücklegten, zwei Schildkröten zur Eiablage, vier der Schildkröten zeigten an Land eine Aestivationsphase von durchschnittlich 34 Tagen und ein adultes Männchen überwinterte sogar an Land für die Dauer von 290 Tagen. Die terrestrische Aktivität wurde nachweislich durch das Austrocknen der Heimatgewässer gefördert. Die meisten der verfügbaren Landhabitate wurden genutzt, wobei eine leichte Präferenz der sich verteilenden Schildkröten für bewaldete Habitate zu verzeichnen war, während die Tiere, die eine Aestivationsphase an Land einlegten, unbewaldete Gebiete bevorzugten. Aestivation an Land wurde für C. picta selten berichtet, scheint aber dennoch, wenn Gewässer austrocknen, relativ häufig zu sein. Die Überwinterung an Land war für C. picta bislang unbekannt, und es bedarf sicherlich ergänzender Untersuchungen, um die physiologischen Bedingungen abzuklären, die ihnen dies ermöglicht. Diese Studie unterstreicht die Wichtigkeit der Landhabitate für das Leben und die Erhaltung von Süßwasserschildkröten.

Anmerkung von H.-J. Bidmon:
Eine Arbeit, die durchaus belegt, wie wichtig eine Gesamthabitaterfassung und Betrachtung ist. Siehe auch: Ficetola, G. F. & F. De Bernardi (2006): Is the European „pond“ turtle Emys orbicularis strictly aquatic and carnivorous? – Amphibia-Reptilia 27: 445-447 oder WiF-Archiv; Bowne D. R., M. A. Bowers & J. E. Hines (2006): Connectivity in an agricultural landscape as reflected by interpond movements of a freshwater turtle. – Conservation Biology 20 (3): 780-791 oder WiF-Archiv, Semlitsch, R. D. & J. R. Bodie (2003): Biological criteria for buffer zones around wetlands and riparian habitats for amphibians and reptiles. – Conservation Biology 17: 1219-1228 oder SiF 1(3) 2004.




Zum Seitenanfang



Tipp:
Benutzen Sie die Suchfunktion unserer Homepage, so können sie einfach und schnell unsere Seiten nach einem bestimmten Begriff durchsuchen.



© Michael Daubner 2017Schildkröten im Focus